Statistik 2012

Neujahresbericht der First Responder Obermosel und Verein Schnelle adäquate Hilfe Obermosel e.V
 
Zu Beginn des neuen Jahres ziehen die First Responder Obermosel Bilanz über das vergangene Jahr.
Die First Responder werden als Vorhut für den Notarzt- und Rettungsdienst in die Orte entlang der Obermosel alarmiert. Bei insgesamt 99 Einsätzen könnten die Helfer vor Ort den Rettungsdienst des DRK der Rettungswachen Konz, Saarburg und Perl unterstützen. Die First Responder wurden von der integrierten Rettungsleitstelle Trier zu 54 internistischen und 45 chirurgischen Notfällen, darunter 11 teils schwere Verkehrsunfälle, alarmiert. Vielfach machte ihr vor-Ort-Vorteil eine schnelle Rückmeldung und zielgerichtete Nachforderung weitere Kräfte und Rettungsmittel möglich. Ebenso war es vielmals möglich einen umfassend erstversorgten Patienten an den Rettungsdienst und den Notarzt zu übergeben.
 
Unterstützt wird die Arbeit der First Responder Obermosel durch den Verein "Schnelle adäquate Hilfe Obermosel e.V." Mitgliedsbeiträge und Spenden aus der Bevölkerung haben auch 2012 wieder zur Optimierung der Ausrüstung und damit zur Verbesserung der Patientenversorgung beigetragen. Größter Meilenstein der Vereinsarbeit 2012 war die Anschaffung neuer Schutzkleidung für die vier Helfer.  Die First Responder haben von Orange nach rot-neongelb gewechselt.  Auch für 2013 hat der Vorstand sich wieder den Vorsatz genommen die Ausrüstung nach aktuellsten Gesichtspunkten aufzuwerten.